News

Für chirurgische Eingriffe wie Extraktionen usw. verwenden wir modernste computergesteuerte und weniger schmerzhafte Injektionsmethoden.

Die traditionelle Injektionsspritze wurde 1853 erfunden. Grundsätzlich haben sich das Prinzip und das Design dieser Handspritze kaum verändert. Das taktile Gefühl des Behandlers ist entscheidend: Falsche Nadelpenetration führt zum Anästhesieversager, zu starker Druck kann zu Gewebeschädigungen und Schmerzen führen. Die konventionelle Injektionstechnik ist stark «behandlerabhängig». Die Führung der Spritze und die gleichzeitige Kontrolle der anzuwendenden Kraft entsprechend dem unterschiedlichen Gewebeturgor sind Abläufe die nicht einfach sind. Dank moderner Anästhetika werden Zahnbehandlungen gut akzeptiert, aber die Angst vor der «Spritze» ist dennoch häufig grösser als die Furcht vor der Behandlung selbst.

The Wand® Plus wurde speziell konzipiert, um Probleme, die beim Spritzen mit der konventionellen Handspritze auftreten, zu verhindern. Abgestützt auf wissenschaftliche Publikationen gelang es dem Hersteller, Parameter zur Gewebeabsorptionsrate, zum Druckaufbau und zur Fliessrate in die Entwicklung des Wand-Mikroprozessors einfliessen zu lassen. Das Handstück wird wie eine Sonde (Bleistiftgriff) gehalten und ermöglicht eine einfachere und ermüdungsfreie Führung der Nadel. Die Gewebedurchdringung erfolgt mit weniger Kraft, die Fliessrate wird durch den Mikroprozessor gesteuert und ist dementsprechend immer gleich.

Praxis

Dr. med. dent.
Pierre-Alain Wanner

Fachzahnarzt für
Kieferorthopädie (CH)

Spitalgasse 1
8400 Winterthur
Lageplan

Telefon 052 212 62 63
info@zahn-spange.ch

Die Praxis ist rollstuhlgängig

Überweisung durch einen Zahnarzt